scheinundschatten
Video, 3:30min, 2008

Zeitlupenhaft die Rauchschwaden einer Zigarette, wandernd malend wie die Musik des langsamen Satzes der Mondscheinsonate.
Eine Kerze wird entzündet - sie erhellt den nackten Oberkörper eines am Tisch sitzenden Mannes. Am Arm erscheint ein Schatten: wirft die Kerze ihren eigenen Schatten auf den Körper? Die Flamme, die über den Brustkorb zu wandern beginnt, zündelt schattig auf ihrem Weg. Keine Lichtquelle kann Schatten sein. Den Chinesen gilt die Lunge als das der Melancholie zugeordnete Organ.
Das Ausblasen der Kerze führt den Raum zurück in die Dunkelheit. Die Musik klingt aus, der zur Linie verdünnte Rauch verlöscht.